pixartix – komm spielen

ecki8_komm spielen

 

ulli hat eine neue ausstellungsrunde bei pixartix eröffnet. das neue thema:

die andere seite

mein erster beitrag ist der kleine affe im leipziger zoo.
er war sehr interessiert am treiben vor der scheibe – an der anderen seite.
ich stehe davor und bin sehr unsicher, ob ich das gut finden soll oder ob ich diese tiere lieber in freiheit sehen würde.

wie seht ihr das?

Advertisements

22 Kommentare

  1. Ich kann mich speziell an zwei Affen in Gefangenschaft erinnern: ein Schimpanse einsam in einem Tierpark irgendwo in SHL. Zurückgezogen in einer Ecke mit einer Stoffpuppe im Arm und den Daumen in der Schnute. Der sah so traurig aus. Ein älterer Affe im Berliner Zoo mit dem traurigsten Gesichtsausdruck an den ich mich erinnern kann. Eingezäunte Tiere ja, aber nur zum Schutz.

    Gefällt 1 Person

    1. hallo petra! 🙂 ja, diese bilder hab ich auch vor augen. diese hier schienen sich ganz wohl zu fühlen. aber was wissen wir menschen schon vom wohlgefühl der affen?

      hab einen schönen tag!

      Gefällt mir

  2. Den Leipziger Zoo finde ich richtig gut gemacht und ich finde, den Tieren geht es dort wirklich gut. Einige Tiere haben es gewiss heutzutage in Zoos besser als in der freien Wildbahn. Aber auch ich stehe immer vor den gehegen und zweifle, ob das so wie es ist wirklich gut ist. Wenn ich da an mich denke, … ich kann lange zu Hause sitzen und einfach nichts tun quasi, aber irgendwann muss ich einfach raus und laufen … lange Strecken, … ichweiß nicht, ob das den Tieren nicht auch fehlt, da sie ja in freier Wildbahn auch wesentlich größere Terretorien einnehmen und nutzen, …

    Gefällt mir

  3. ohhhh…dieser hilfesuchende Blick…..
    Die Freiheit ist natürlich mit keinem Zoo in irgendeiner Form vergleichbar….! In Wien gibt es die Möglichkeit, selbst als Besucher ,in die ehemaligen Käfige der Raubkatzen reinzugehen! Unglaublich wenn man da drinnen steht und „auf die andere Seite“ blickt. Erschreckend….Heute ist dieser Zoo, für Zooverhältnisse, wunderbar ausgebaut und bietet den Tieren Bewegungsfreiheiten…sogar für Geparden 🙂 !!
    Liebe Grüße – Karin

    Gefällt 1 Person

  4. Wir möchten doch auch nicht hinter Glas sitzen und angestarrt werden!

    Ich hätte grenzenlose Angst und würde mich in einer möglichst dunklen Ecke verstecken, die Arme über die Augen und würde mich elend fühlen.
    Lange leben würde ich bestimmt nicht.

    Nachdem meine damals noch kleine Tochter in einem Zoll genau aus diesen Gründen sehr heftige Kopfschmerzen bekam, geht es mir auch so, weil damals ein neues und anderes Nachdenken begann.

    Nun denke ich oft an RILKES Panther, der es so gut und eindrucksvoll wie kein anderer beschreibt:

    Der Panther

    Im Jardin des Plantes, Paris

    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
    so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
    und hinter tausend Stäben keine Welt.

    Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
    der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
    ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
    in der betäubt ein großer Wille steht.

    Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
    sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
    geht durch der Glieder angespannte Stille –
    und hört im Herzen auf zu sein.

    Liebe Kerstin, nun kennst Du meine Meinung dazu… und sie ändert sich nie

    Gefällt 2 Personen

      1. dieser Anblick des Rilke-Panthers und der real hinter Stäben lebenden, der geht mir immer durch Mark und Bein und ich sehe diese meist verhangene Pupille vor mir u. mein Herz schmerzt

        Gefällt mir

  5. Ich tat mich schon immer etwas schwer damit in den Zoo zu gehen, aber seit ich in Afrika war, ist es schier unerträglich für mich. Es geht nicht mehr … Aber wie Arabella schon sagte, den Tieren hilft es auch nicht. Guten Morgen und ein schöne Woche. Lieben Gruss. Melanie

    Gefällt 1 Person

    1. ja, es ist nicht zu ertragen. ohne vorher darüber nachzudenken, war der plan schnell gefasst. über 20 jahre kein zoobesuch. mal schauen.
      und dann hat es mich nicht mehr losgelassen.
      danke für deine worte!

      und komm du auch gut in die woche!
      lieben gruß kerstin

      Gefällt mir

  6. Mir tun die Tiere leid. Einige sind sicher vom Aussterben bedroht (weil wir Menschen die Umwelt verschmutzen, Regenwald abholzen etc), die können im Zoo zumindest überleben. Aber so viele sind einfach nur eingesperrt, damit wir sie anschauen können. Einige wenige Zoos haben richtig viel Platz für wenige Tiere, aber sie gehören in Freiheit.
    lg, Reni

    Gefällt 1 Person

  7. Ein Zoo ist ja ehr für Kinder und die freuen sich auf jeden Fall. Vielen Tieren geht es im Zoo wahrscheinlich besser als in Freiheit (Kleintiere, Fische). Greifvögel oder Raubtiere gehören bestimmt nicht in einen Käfig. Denen sieht man das auch an, die langweilen sich.

    Gefällt 1 Person

schreib mir einfach.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s