im traum – die seife

image

träume sind manchmal ganz besondere schäume. könnte man poesie in seife gießen, würde sie vielleicht so aussehen.

im traum

image

etwas mohn in zartes, weißes kokosöl gehüllt, angerührt mit rosenwasser.
der duft von saftigen mandarinen tanzt mit etwas mango tango!

image

ein blick ins traumland ist wie magie …

image

zum rezept

Advertisements

60 Kommentare

    1. na die ist fast auch heiß verseift. sie hat so schnell und heftig das gelen angefangen, dass ich dachte, sie verbrennt mir.
      und vom rosenwasserduft bleibt nichts übrig. leider.
      lieben gruß

      Gefällt mir

  1. wunderschön! Ich habe im Human Trust eine neue Freundin gefunden, die auch Seifen siedet. Könnte sein, dass wir uns da demnächst mal zusammen tun 😉 Hoffentlich kommen dann auch so schöne Sachen dabei heraus wie bei Dir! ❤

    Gefällt 1 Person

      1. Ich werde mit Sicherheit berichten. Die Chance für Fotos lasse ich mir ja nicht entgehen! Ich habe einmal in meinem Leben Seife hergestellt. Irgendwann in der Schule im Chemieunterricht. Ich erinnere mich an Olivenöl und viel viel rühren. Aber meine ist super geworden. Wegen dem vielen Rühren… also, gute Aussichten! 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Ich auch, vor allem wann ich tatsächlich anfange. Jetzt gerade ist nämlich erst mal meine lang ersehnte erste Küchenmaschine eingetrudelt. Außerdem hat mir meine Freundin erzählt, dass man das Sieden vielleicht nicht so gut in geschlossenen Räumen machen sollte? Ich habe einen Hütte, die kann ich aber erst ab April/Mai wieder nutzen…

        Gefällt 1 Person

      3. das herstellen der lauge sollte draußen stattfinden. oder wenigstens bei geöffnetem fenster. es entstehen dämpfe, die stark ätzend sind.
        alles andere kann man auch in der küche machen. nur die arbeitsfläche sollte gut mit zeitung oder folie ausgelegt sein.

        ich liebe es allerdings, die seife draußen im garten zu rühren 🙂 das geht nur im sommer.

        Gefällt mir

      4. ich mag gerne schmalz. aber auch das high olic distelöl ist toll. palm ist ja kein schaumfett. das kannst du eigentlich gut ersetzen.
        und daumen sind gedrückt 🙂

        Gefällt mir

      1. 😀 du meinst das topping. (so sagen die fachleute im forum)
        dafür muss man den moment abpassen, in dem der leim nicht mehr flüssig aber auch noch nicht fest ist. und dann wird das mit stäbchen oder löffelchen aufgetürmt.
        vielleicht machen wir ja eine seife zusammen? dann zeig ichs dir/euch. 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Wow, das ist ja ein tolles Traumseifchen 🙂
    Mit Lichteffekt, der total schön ist. So rein und weiss kommt es sehr gut daher und der Bambus, so zart und ein bisschen versteckt macht sich gut.
    *winke
    Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. ja, der stempel ist toll! 🙂
      die seife hat mich allerdings nerven gekostet. ich habe auch die süße zicke nochmal gemacht. beide haben total schnell angezogen. sind beide auch sehr heiß geworden.
      diese hier habe ich 2 stunden nach dem einformen schon geschnitten. eine traumseife auch in punkto schnelligkeit. 🙂
      hast du schon mal 100% kokos verseift?

      Gefällt mir

      1. Klingt nach einem Sonntagskrimi…hehe
        Das war ja eine schnelle Geburt.
        Nein, Kokos Pur habe ich noch nie gemacht, aber im meinem Kopf spuckt es schon rum*g Ich habe hier noch Kokospulver liegen, das wollte ich auch mal probieren und vll. wird es zusammen auch ein feines Seifchen. Irgendwie denke ich dann auch an Lanolin…. es wird nie enden*g
        🙂

        Gefällt 1 Person

  3. *lächel*, eine poetische Seife mit Rubbeleffekt…

    Eine wundervolle Kreation, liebe Kerstin.
    Eine poetische Seifenkreation ist Dir gelungen. Herzlichen Glückwunsch dazu.

    Wie schade, daß Du sie nicht in kleinen Stückzahlen verkaufst, als limitierte Auflagen,
    kleine Kunstwerke.

    Gefällt 2 Personen

    1. neeiiin! 😀 grade gestern erzählte mir eine freundin, die eine schokoseife von mir verschenkt hat, dass die beschenkte wegen ihrer kurzsichtigkeit in das stück seife biss!
      es schmeckt nicht, meinte sie! 🙂

      der mohn ist schrubbel für beanspruchte gärtnerinnenhände 😉 wie deine!

      Gefällt 2 Personen

schreib mir einfach.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s