gedanken

schweigen

am strand des schweigens

sammle ich gedankenbriefe wie steine.

sie duften immer nach hoffnung,

flüstern entschuldigungen,

tanzen durch nebeljahre,

verlieren sich in fragen,

und finden am ende kein ende

damit sie wieder mit hoffnung beginnen.

so hüllt sich das schweigen in erinnerung.

jeden tag ein hahnenschrei

1450772641174.jpg

wintersonnenwende – die tiefste nacht des jahres oder auch mutternacht genannt.
die wiedergeburt der sonne, des lichts, des lebens.
sie ist in vielen mythen dieser welt zu finden.

auch bei uns ist die weihnacht ja nichts anderes als die geweihte (heilige) nacht.
wieder erwachen, neubeginn, länger werden die tage, kürzer die nächte –
jeden tag um einen hahnenschrei (so sagen die alten).

es folgen die 12 rauhnächte.
man verbringt die zeit in der familie.
die arbeit ruht, vergangenes kann betrauert werden und man besinnt sich auf die wirklich wichtigen dinge.
liebe, achtsamkeit und glück.

all meinen lesern und meinen leserinnen (natürlich 🙂 ) wünsche ich genau DAS in diesen tagen.
besinnlichkeit, liebe, glück und achtsamkeit.
kommt ruhig und gut durch die rauhnächte und begegnet mir wieder im neu geborenen jahr.

eure kerstin

1450775174610.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

was ist schon ein jahr

als ich vor genau einem jahr anfing, mit wordpress zu bloggen, war mir nicht bewußt, was für eine große unbekannte welt auf mich wartet.

ich wollte doch nur meine seifenrezepte sortieren und immer auf einen blick griffbereit haben.
ich wollte vielleicht auch ein paar fotos hochladen. nix dolles.
dass ich hier auf menschen treffe, (also auf echte, wirkliche, herzliche, großartige, humorvolle, kreative menschen, wie dich) das berühert mich immer wieder sehr.

dass ich nach einem jahr unglaubliche 176 follower auf dieser seite habe, macht mich sprachlos und ein bisschen stolz.
ihr habt hier 17 164 mal reingeschaut. was für eine zahl.
die liste der länder, in denen ihr hier lest, beeindruckt mich nachhaltig. niemals hätte ich sowas erwartet.

image

also mache ich weiter und habe spaß dabei.
herzlichen dank für all eure lieben kommentare und dass ihr meinen alltag bereichert.

wake me up – kaffeeseife

wake me up

campingplatz vorm aufstehen 
(geschrieben im august 1984 in timmendorf)

die nacht geht unter
die sonne geht auf
im zelt wird man munter
ein tag nimmt seinen lauf

am strand die schwäne
zwei liebende pärchen
schiffe und kähne
noch wie im märchen

der erste kaffeeduft
und kindergeschrei
zieht durch die klare luft
an der sonne vorbei

reißverschlußsurren
musik und wetterbericht
verschlafenes murren
mehr hört man noch nicht

wake me up

diese zeilen habe ich in meinem alten tagebuch gefunden.
mein erster zelturlaub mit einer freundin – ohne eltern.
ostsee, die freiheit der jugend, erinnerungen …

wake me upwake me up

dazu passt diese kaffeeseife.
ich siede kaffeeseifen immer wieder gern.
diese hier ist mit kaffee und mandelmilch gemacht.
außerdem brauchte ich dringend wieder eine seife mit meinem liebsten lieblingskuschelduft
italien biscotti – hmmmm.

hier gehts zum rezept

amelie

wpid-1430314913442.jpg

die frühen stunden erinnern sich kaum an die stille
es duftet zartgrün nach regenfrischer erde
farben explodieren bis zum horizont
ein alter apfelbaum vibriert vom gesummbrummsel in seiner blütenleichten krone
die tage waschen sich den letzten winter aus den zweigen

atmen

endlich

 

klick macht groß

amelie ist mein frühlingspflege schatz.
sie verwöhnt heizungsluftgestresste winterhaut mit sheabutter, arganöl, brokkolisamenöl und eiklar.
mit 15% überfettung ist sie sicher auch gut für meine trockenen haare.
amelie liebt saftige mandarinen und grapefruit.
sie verschenkt pure lebensfreude.

wpid-1430301379230.jpg
wpid-1430301509696.jpg
wpid-1430301464529.jpg

und zum rezept

Man invents machine to convert plastic into oil!!

eine welt, in der plastik wieder zu öl wird, wäre eine etwas bessere welt!

kOPFkäfig

image

Diese Erfindung „wäre“ ein riesen Schritt in die richtige Richtung!!!

This invention would be a giant step into the right direction!!!

Ein Armutszeugnis, dass über diese Erfindung nicht in unseren öffentlichen Medien berrichtet wird.

It’s a a damning indictment of modern society that this invention is not shown in our public media.

Ursprünglichen Post anzeigen

die fünf sinne

diana und andreas haben mein blog nominiert für den lovely blog award
dafür bedanke ich mich wirklich sehr herzlich! 🙂 es freut mich sehr.
und gerne möchte ich fünf dinge über mich preisgeben, die vielleicht den ein oder anderen interessieren.

https://schlemmerbalkon.files.wordpress.com/2015/01/one-lovely-blog-award-logo.jpg?w=620

sehr vieles in meinem leben ist geprägt von meinen sinnen, die manchmal stärker ausgeprägt scheinen, als bei anderen.

meine fünf sinne:

das anfassen/fühlen

das anfassen ist mir sehr wichtig. meine hände können manchmal besser sehen als meine augen. es gibt vieles, das ich nicht angreifen mag. feinstrumpfhosen zum beispiel.

ich greife gern ins meer,
in den sand und ich habe gerne steine in den händen.
wenn ich kuchen backe, dann immer mit bloßen händen.
ich stecke meine hände gern in einen eimer voller kirschkerne .
warme erde an den händen und unter meinen füßen gibt mir geborgenheit und wohlgefühl.
holz und die blätter der bäume mag ich gern anfassen.

das hören

meine ohren sind empfindlich. ich kann sehr hohe töne hören. das ist nicht immer von vorteil.
denn mir können laute oder hohe töne körperlichen schmerz zufügen.
meine mutti meinte früher oft: ‚du hörst ja die flöhe husten‘ .
ich habe keine ahnung, wie sich flohhusten anhört. aber meine ohren hören mehr als andere.

ich höre gerne das meer rauschen, die kraniche im frühling, gute musik (die auch sehr gern laut sein darf), den regen wenn er nachts gegen mein fenster prasselt und neuerdings höre ich sehr gern das geräusch unserer neuen kaffeemaschine. ich höre auch gern, wenn dünnes eis bricht
und stille, ich höre gern stille!

das sehen

meine augen sind manchmal beleidigt.
wenn sie in der nächsten kleinstadt beim gang durch den supermarkt ausschließlich menschen sehen, die in ballonseidenen jogginganzügen rumlaufen. oder wenn sie beim rundblick immer wieder auf beschmierte häuserwände, eingeschlagene fenster und müllberge treffen.
meine augen brauchen regelmäßig etwas schönes zu sehen.

ich sehe gern das meer und alles, was natur zu bieten hat.
ich sehe gern ins feuer und in den himmel auch.
ich sehe gern interessante menschen, ihre gesichter und ihre hände.
ich sehe gerne die wolken am himmel ziehen.
ich sehe gern filme, die im mittelalter spielen. mein lieblingsfilm bleibt aber ‚die wunderbare welt der amelie‘.

das schmecken

ich bin ein genießer. meine zunge ist verwöhnt von unzählig wohlschmeckenden dingen, die mein mann in unserer küche zaubern kann.
ich esse lieber scharf als süß, lieber kräftig als fad und lieber naturbelassen als überwürzt.

ich schmecke gern die meeresluft,
dunkle schokolade und lakritze.
ich liebe reife himbeeren mit schlagsahne.
ich schmecke gern küsse und salz auf der haut.
für mich haben manche gerüche auch einen geschmack.

das riechen

ich muss an allem rumschnuppern. meine nase ist wohl ähnlich empfindlich wie meine ohren.
seit dem ich nicht mehr rauche, sind alle düfte noch intensiver.
auch nicht immer schön, weil ich eben auch unangenehme gerüche stark wahrnehme.

ich rieche gern das meer,
neue bücher und rosen.
leder, regen und das umblatt von zigarren.
frischgeschlagenes holz.
ich liebe den geruch der luft kurz vor und kurz nach einem gewitter
und der duft von wäsche die draußen im frost getrocknet ist, läßt mich dahinschmelzen.
meine vorliebe für ausgefallene parfüms lebe ich in vollen zügen. auch in meinen seifen.

 

alle anderen sinne die uns menschen gegeben sind, kann ich manchmal spüren. ich habe einen sechsten und siebenten sinn 🙂
es gibt dinge zwischen himmel und erde … ihr wisst schon …

 

*********************

so ihr lieben, nun seid ihr dran 🙂
wer von euch möchte gern auch was über sich preisgeben? (und hat es noch nicht)
ich freu mich auf viele tolle beiträge von

aus der kich

brennessllobby

emilys blog

friedefreudeeierkuchen

mein kopfchaos

peppaloves2cook

frau pfefferschote

terence horn

und natürlich jeder, der gerne einmal mitmachen möchte 🙂

 

 

 

 

 

 

für luise

da bist du den ganzen weiten weg gegangen
hast kinder geboren und wieder begraben
hast den krieg überlebt, deinen mann und all deine freunde
hast dein geld gehortet und konntest nichts gönnen
bist launisch gewesen und hattest wenig für andere

die dir nahe sein wollten, hast du verprellt

tränen

böse worte

streit

***

und doch
hast du geweint um deine kinder
hast du den mann geliebt, der ein tyrann war
hast du nähe zugelassen
hast du gekämpft

und doch
haben sie dich liebevoll umsorgt
haben sie mit dir geweint und gelacht
haben sie dich so genommen, wie du bist
haben sie dich geliebt

zuneigung

warme worte

halten

***

und nun bist du gestorben

allein

gegen den strom

Minolta DSC

du bist der, der für andere einsteht.

du stellst dich mitten hinein in den sturm.

wenn alle gehen, dann bleibst du.

du schwimmst gegen den strom.

Minolta DSC

 

du bist der, der an mich geglaubt hat.

du hast gekämpft gegen dummheit und wut.

wenn alle schweigen, dann schreist du.

du schwimmst gegen den strom.

Minolta DSC

 

du bist der, der schon alles gesehen hat.

du kennst krieg und liebe und tod.

wenn alle schlafen, dann wachst du.

du schwimmst gegen den strom.

Minolta DSC

eine seife für einen leidenschaftlichen angler, der auch gern gegen den strom schwimmt 😉
enthalten sind kokosöl, olivenöl und distel ho ; zu 10% überfettet
der duft ist eine mischung aus dem pö herbs ex und dem äö atlaszeder

das grünblau ist auf den bildern nicht ganz so zu erkennen, aber es ist inspiriert von irgendlink,
der im geheimniszyklus auf pixartix dieses foto zeigte.
danke dafür jürgen!

zum rezept  

glückssprengsel

ein anruf von weit

mitten ins herz

pläne geschmiedet

die zukunft im blick

am meer gesessen

die seele im wind

hand in hand

als gäbs kein zurück

vorm kamin mit dir

die ruhe genießen

herz an herz

meine insel im GLÜCK

Minolta DSC
Minolta DSC
Minolta DSC
Minolta DSC

glückssprengsel sind mir aus der form geschlüpft.
sie bestehen aus kokosöl, olivenöl, rapsöl, sesamöl, rizinusöl und sahne.
sie duften herrlich nach ‚italien biscotti‘ und sind mit 15 % überfettet.

die namensgeberin ist die ulli vom blauen café .
danke liebe ulli für den schönen namen.

und hier gehts zum rezept

how high the moon

zauberschöne worte.

ist in hong kong der mond heute auch voll? 🙂

verssprünge

how high the moon

how high the moon
(this jazzy one)

wie weit ist der mond
seitdem du dort bist
(oder wo?)

wie hoch der mond
über uns steht
und alle zacken umkreist
mit seinem lied
wenn die nacht
die türen öffnet
trittst du ein
und der mond
scheint so nahe
beinahe

©dj10/14

Ursprünglichen Post anzeigen

stock gefangen

da sitze ich und habe ein stöckchen gefangen. aus blauem himmel kommt es.
sofasophia hat es mir zugeworfen. ein ganz herzliches DANKE für deine wertschätzung!
diese ist für mich besonders.
auf deinem blog lese ich mich wortschwindelig, satztrunken. so schön und so VIEL mehr.

ich lese viel und gern auf anderen blogs. die wenigsten haben mit seife zu tun. warum?
weil es eine andere leidenschaft und liebe in meinem herzen gibt.
sprache.
ich bin fasziniert von schöner sprache. sie nährt mich, sie macht mich glücklich. ich lese faust, weil mir die sprache bis ins mark fährt.

liebster-award

  1. Schreiben ist … liebstes neuland. sehr ungewohnt, herausfordernd und spannend. in mir verborgen und wartend.
  2. Warum schreibst du und wie gehst du dabei vor? meinen blog habe ich gestartet, um die übersicht über die seifenrezepte zu behalten. ein weiterer kreativer ausgleich zu meinem eher technischen job. fotos und texte kommen als chaotische masse aufs virtuelle papier. dann wird so lange geschoben, gelöscht, hinzugefügt, vertauscht, korrigiert, gehübscht, beschnuppert und abgeschmeckt, bis es von meinem inneren kritiker für gut befunden wird.
  3. Verfolgst du beim Schreiben ein Fernziel? klar. ich möchte meine seifen herzeigen. mich beim fotografieren austoben. nur einen oder mehr menschen überzeugen, dass naturseife die natürliche und bessere alternative zu chemie ist, das wäre mein ziel. in der ferne das schreiben lernen – vielleicht.
  4. Wie reagierst du, wenn ein Kommentator in deinem Blog deinen Schreibstil kritisiert? keine ahnung? hat noch keiner.
  5. Wie wichtig sind dir Statistikzahlen?
    im job sind sie notwendiges übel. lästig und meist geschönt. hier entlockt es mir ein staunen, wenn der balken höher als 10 zeigt. und noch erstaunlicher ist die anzeige der länder in denen mein blog aufgerufen wird. das entlockt mir manchmal ein lächeln.
  6. Wie finden Menschen dein Blog? wenn sie ihn suchen? oder weil sie die adresse von mir haben.
  7. Wie viele Blogs besuchst du täglich oder wöchentlich durchschnittlich und wie viele Kommentare schreibst du ungefähr pro Tag, pro Woche?  wenn ich könnte, wie ich wollte, den ganzen tag … aber das war nicht die frage. 5 und mehr pro tag.
    kommentare je nach virtueller quassellust. auf dreißig in der woche komme ich bestimmt. wer zählt das?
  8. Welche Texte liest du am liebsten und wann empfindest du einen Text als gut oder schlecht? lustiges, politisches, sophiertes, lyrisches lese ich am liebsten. gute texte nehmen mich mit. sie sind grammatisch und orthographisch in ordnung, inhaltlich dicht, gradeaus, auf den punkt.
  9. Welches sind (ganz spontan und ohne groß nachzudenken) deine drei wichtigsten Werte? ehrlichkeit, gerechtigkeit, vertrauen – in der reihenfolge.
  10. Wie trägt Bloggen zu deiner Lebensqualität bei? bloggen bildet, verbindet, zeigt mir welten, von denen ich keine ahnung hatte. es gibt mir mehr feedback für meine arbeit. lob streichelt die sehle.

 

damit wickel ich neue fragen um den stock und übe mich im werfen.

an diana vom http://buntwerk.blogspot.de
an petra http://waschkatze.blogspot.de
an http://miscellanea-miscellanea.blogspot.de
an http://galadrielh.blogspot.de
an http://masthepra.wordpress.com
an jeanette http://jblank8.wordpress.com
an diana und andreas http://schlemmerbalkon.wordpress.com
an arabella http://arabella50.wordpress.com
an http://lettercastle.wordpress.com
an maxi http://maxithinks.wordpress.com
und an lu http://finbarsgift.wordpress.com

… meine fragen:

1. bloggen ist …
2. wann und wieoft bist du im netz, um zu bloggen? (besuche auf anderen blogs eingeschlossen)
3. was treibt dich an?
4. worüber schreibst du?
5. was macht dich glücklich?
6. welches ziel verfolgst du beim bloggen?
7. welches ist dein nächstes reiseziel?
8. was möchtest du in deinem leben unbedingt noch erleben?
9. wie wichtig sind dir deine statistikzahlen?
10. die berühmte fee – welche drei wünsche hast du?

viel spaß beim fangen.

wie weit ist weit?

hk geb

Strecke Deutschland – Hong Kong in Google Maps

bis zum mars  ist es weit

ignoranz scheint weit verbreitet

manchmal fehlt mir die nötige weit-sicht

ich komme auch weit, wenn ich zu fuß gehe

ohne benzin ist es weit bis zur nächsten tankstelle

ein gewitter ist noch weit, auch wenn ich den donner schon höre

wenn ich denke, ich kann die welt verändern, habe ich weit gefehlt

es ist manchmal weit von hier bis zu dir – obwohl du grade neben mir gehst

am meer hat mein blick die ersehnte weite

8984,02 kilometer sind weit

zu weit, um dir heute dein licht anzuzünden.

•••

aber das ist weniger schlimm, denn ich denke an dich.
ich erinnere mich, wie du dir seit jahren wünschst ‚einmal da leben‘.
und nun lese ich dein glück und bin mehr als glücklich.

die welt ist bunter und reicher weil es dich gibt.

•••

祝你在这特别的一天开心幸福,生日快乐!

 happy birthday 🙂
20140925_17130320140925_171234