momente festgehalten – fotos

licht und schatten – yin yang seife mit reismilch

wpid-1446377471825.jpg

diese seife steht für die dunklen tage, auf die auch wieder helle folgen.
so ist das yin/yang prinzip.
das gleichgewicht in der natur, dem kosmos und dem menschen.
zwei sich ergänzende, nicht voneinander trennbare, zueinander im gleichgewicht stehende und sich ständig verändernde elemente, die die voraussetzung für alles leben sind.

wpid-1446377328700.jpg

ich vertraue darauf.
auch wenn mir im moment die worte fehlen, kommen wieder kreative wortspielzeiten.

wpid-1446377712572.jpg

mein herz ist voll – mein kopf jedoch braucht die leere.

wpid-1446377535731.jpg

ein licht im schatten dieser tage wohnt seit einigen wochen in unserem garten.
fast verhungert und ausgezehrt stand sie da und schaute uns an.
sie erzählte uns herzzerreißende geschichten bis wir ihr endlich etwas zu fressen gaben.
elli ♥

wpid-1446380426080.jpg

trotz aller zweifel haben wir sie also aufgenommen. sie war trächtig.
jetzt bringt sie zauberhafte kleine flauschbälle mit an die futterstelle.

wpid-1446380887735_1.jpg
wpid-1446391449010.jpg
wpid-1446380596029_1.jpg

das rezept der seife ist das immer-wieder-lieblingsrezept REIS-SCHMUSIE mit viel reismilch.
sie duftet nach lotusblüten (sagt jedenfalls der name des parfümöls 🙂 )

 

 

emily oder die geschichte vom mondfest

am 15. tag des 8. mondmonats, nach dem traditionellen chinesischen kalender, wird in asien das mondfest gefeiert.
es fällt also meist auf den vollmond ende september.
ich habe das große glück, dass die liebe emily vom blog cityrags – hongkong mir neulich die wundersame geschichte von HOU YI und seiner frau erzählte.

der legende nach lebten die beiden im himmel.
die 10 söhne des himmelskaisers erschienen als brennende sonnen und verbrannten die ernte. alles land verdorrte.
nachdem HOU YI vergeblich versuchte, sein volk zu retten, stieg er auf den berg KUNLUN, schoss 9 der 10 sonnen vom himmel und erlöste sein volk. die zehnte sonne sollte von nun an jeden tag pünktlich auf und wieder unter gehen.

als dank bekam er ein elexier der unsterblichkeit.
seine frau fand es und nahm es heimlich ein. sie wurde unsterblich und so leicht, dass sie bis zum mond schwebte.

HOU YI war entsetzt. seine geliebte frau hatte ihn für immer verlassen. er wurde von einem edelmütigen helden zu einem eitlen und missgünstigen tyrannen. von einem seiner schüler wurde er ermordet. HOU YI soll nach seinem tot zur sonne aufgestiegen sein.
nun stehen die beiden für sonne und mond – für yin und yang.

ein unbedingtes ritual des mondfestes ist mondkuchen zu essen. die familien essen und trinken im freien und erzählen sich geschichten. alles wird vom sehr hellen vollmond beschienen.
in diesem jahr dürfen wir nun auch mondkekse probieren. ich bin darauf schon sehr gespannt.
sie sind mit einer lotussamenpaste gefüllt.

grade heute verkürzen die mondkuchen die entfernung nach hongkong.
happy birthday nach hongkong und alle deine wünsche sollen in erfüllung gehen!
(ja, es ist schon wieder ein jahr her) 🙂
meine seife ist ein einfaches und edles rezept aus kokos, olive und distelöl.
sie duftet sehr besonders nach orangen und lotus.
sie heißt EMILY.

5 dinge, die mir glück bedeuten

image

elisabeth vom blog healthykitchencorner meinte, ich soll mal ein bisschen was von mir erzählen. sehr gern will ich das heute tun. danke elisabeth!

privat, kreativ, aus dem leben.
mein leben ist wie das von allen anderen.
es gibt hochs und tiefs und licht und schatten.
ich erzähle euch 5 dinge, die für mich glück bedeuten.

image

das größte glück ist mir, wenn ich meine familie um mich habe, mich um sie kümmern kann. ihnen gutes tun zu dürfen, alles was ich habe teilen, macht mich glücklich und zufrieden.

image

mein sehnsuchtsort ist das meer. glücklich und vollkommen eins mit der natur bin ich am meer. hier kann ich stundenlang sitzen. atmen. die augen schwimmen mit den wellen bis zum horizont und zurück. nirgends kann ich so atmen, wie am meer.
wenn ich sterbe, dann soll meine asche hier verstreut werden.

image

in den himmel blinzeln und geschichten um die wolken bauen, das bedeutet glück.

image

mit meinem mann barfuß im garten tanzen. es gibt keinen ort, an dem ich das lieber wollen wollte.

image

warme, feuchte erde unter den füßen. es duftet nach sommer und hummeln brummen durch das blätterdickicht. dass ich einen teil meiner lebensmittel selber anbauen und ernten kann, das ist ein großes glück.

Creative Blogger Award

ich denke, ich bin ein glücklicher mensch!
was bedeutet glück für euch?
erzählt doch mal.

ich nominiere hier einfach mal alle, die sich angesprochen fühlen und die diesen award weiter tragen möchten.
ich bin gespannt auf die fünf dinge mitten aus eurem leben.

it’s summertime

image

endlich ist sommer!

image

ich bin ein sommerkind und liebe dieses wetter! ja, auch bei 38˚C …

image

vielleicht auch, weil es mich ausbremst. alles geht etwas langsamer.
ebbe, wie soso so schön geschrieben hat.

image

ich bin sehr glücklich, dass unsere eltern dieses wetter mit großer gelassenheit aussitzen und immer ausreichend trinken. es geht ihnen gut.

image

ich hoffe, dass es auch meinen lesern heute gut geht und jeder eine ecke gefunden hat, zum ausruhen und genießen.

image

ich stecke die füße in kaltes brunnenwasser oder steige in den pool bei freunden.
ein grüner smoothie zum mittag ist jetzt genau das richtige.

image

und noch was in eigener sache:

hier warten noch ein paar seifengeschenke auf ihre reise. da die post bisher gestreikt hat und etliche briefe ihren weg zu mir immer noch nicht gefunden haben, warte ich mit dem versand lieber noch ein wenig.
die seifen mögen im gegensatz zu mir nämlich keine hitze. sie würden ranzen, wenn sie 2 wochen irgendwo im 30 grad warmen packzentrum rumliegen.

also geduldet euch noch ein wenig. ich hab euch nicht vergessen.

der kapritter in unserem garten

DSC00237

nachdem gestern die gewitter an der elbe hin und her  zogen, radelte heute bei schönstem sonnenschein irgendlink bei uns ein.

image

nach knapp 1000 km auf dem rad macht er bei uns pause, was uns unglaublich freut.
akkus aufladen geht hier sehr gut.

image

image

image

‚das paradies an der elbe‘ sagt jürgen.
wir hatten einen wunderbaren tag. danke dafür!
alle guten wünsche und ein töpfchen straußenfett gehen morgen mit dir auf die weiterreise bis ans nordkap.

image

neues spielzeug

image

ich muss es euch einfach zeigen!

image

ich habe grade mein geschenk ausgepackt! ehrlich – ich könnte die ganze welt umarmen vor freude.

image

nicht nur ein herrlich duftender, riesiger rosenstrauß steht auf dem tisch. seit montag gehört mir auch eine sony dsc-hx400v. eine kamera mit super zoom.

image

noch nie hatte ich ein so komfortables fotoding.
ich habe ein neues spielzeug und bin unglaublich glücklich.

ab jetzt gibts luxus-seifenfotos für euch 😀

wenn die postfrau klingelt

… dann hat sie mehr als nur briefe dabei.

image

dieses päckchen überreichte sie mir schnell, um dann noch schneller wieder zu verschwinden!
das sah mächtig kaputt aus!
ohwehohwei, hoffentlich ist alles heil darin. ich habe vorsichtig geschüttelt. und es hörte sich erstmal alles an, wie es sollte.

ich brauchte nicht erst auf den absender zu schauen. dem päckchen entströhmten so herrliche wohlgerüche, dass es eigentlich nur aus den händen der gartenfee kommen konnte.

image

tee! es ist so genialer tee! juchhuu …
und was da noch alles zum vorschein kommt, lässt mich strahlen!

image

selbstgemachte marmelade! mit einer farbe, die sofort die sonne in mein herz zaubert.

image

rosenwasser! ich strahle weiter. denn mir schwebt, wen wundert es, sofort eine schwedische rosen-, eiweißseife vor. bei dieser wird die lauge mit rosenwasser gemacht.
und wäscheparfüm, ganz herrlich duftendes! da ich keinen weichspüler nutze und vorwiegend draußen trockne, kommt mir dieses sehr gelegen. ich liebe es jetzt schon und werde es gleich testen 🙂

image

und dann ein klitzekleines tütchen! 🙂
ich freue mich sehr über rosmarinsamen! die werde ich bald aussähen und hegen, damit daraus ein duftender rosmarien wachsen kann!

liebe arabella,
du hast mir eine mindesten genauso große freude gemacht 🙂 es ist tatsächlich, wie weihnachten.

an dieser stelle auch von mir einen lieben dank an alle, die hier im bloggerversum so freundlich, liebevoll miteinander umgehen. für mich ist es immer wieder herzerwärmend, wenn ich lese, dass sich völlig fremde menschen kleine geschenke machen.

und nun werde ich versuchen, ein brot zu backen. ohne mehl versteht sich.
damit ich morgen früh, diese feine erdbeermarmelade essen kann! 🙂

habt alle einen feinen samstag.
eure ecki

heute zeigt sie sich

die sonne …

ich habe dieses unbestimmte kribbeln, das mich mehrfach am tag zum fenster laufen läßt.
eine latente unruhe, die sich einschleicht und bei jedem sonnenstrahl, der durch das grau bricht, stärker wird.

eine vage vorfreude auf frisches grün, honigsüße düfte und saftig-braune erde!
den starken drang, nach draußen zu gehen.

vermißt ihr ihn auch den frühling?

 

 

 

janus der gott von ende und anfang

???????????

janus war der römische gott des anfangs und des endes, der ein- und ausgänge, der türen und der tore. sein name gehört zur gleichen wortfamilie wie ianua, der lateinischen bezeichnung für tür und ianus für jeden unverschlossenen gewölbten durchgang.
nach ihm ist auch der monat januar benannt.

???????????

dieser januskopf ist der von leonardo da vinci (ein weiterer beitrag bei pixartix).
er steht im museum seines geburtshauses in vinci.
eine unglaublich beeindruckende zeitreise haben wir gemacht in diesem haus.
meist stand ich nur staunend und schaute  mit offenem mund!

genauso staunend sitze ich vor meinem bildschirm, wenn ich in all euren wunderbaren blogs spazieren gehe.
im august diesen jahres habe ich mit dem bloggen begonnen und seit dem so viele unglaubliche geschichten gelesen.
schöne, traurige, lustige, spannende, erstaunliche und vor allem ehrliche!
ich liebe es, bei euch zu stöbern. so viele unterschiedliche menschen sind mir virtuell begegnet und haben mein leben so viel bunter, reicher gemacht.

mit meinem blog habe ich endlich etwas gefunden, das es mir ermöglicht, meine beiden (und nun sind es schon drei) leidenschaften zu vereinen. das ist die fotografie und die seife.
im laufe der zeit hat sich auch meine leidenschaft für die sprache, das schreiben, die poesie aus ihrer alten haut geschält.

so ist es mir ein großes bedürfnis, euch allen heute zu danken.
für die vielen lieben kommentare, das intresse an dem, was ich da mache und für die vielen unglaublich schönen blogs, die ihr für mich zugänglich macht.
augen- , ohren- und herzfutter an dem ich wachsen kann!
danke für lange, tiefgründige, bewegende mails.
danke für die tränen, die ich gelacht habe und die ich geweint habe.
danke für die herzwärme, die ihr mir entgegen bringt.
danke für soviele gute tipps aus küche und garten.

dankbarkeit ist mein tiefes gefühl am ende diesen jahres!

das war mein happy 2014! einzig ein kleines vermissen … aber so weit ist ja hong kong nicht ❤

nun freue ich mich auf das nächste jahr, zuerst den januar.
bis dahin wünsche ich euch allen eine zeit der ruhe, der liebe und der guten gespräche!
bis bald eure kerstin

 

 

 

pixartix – wenn pixel tanzen lernen

geheimnisse

kennt ihr die fotogalerie pixartix ?
diese virtuelle galerie wurde erstellt von soso und irgendlink.
es gibt immer neue, spannende themen zu denen verschiedene künstler ihre bilder zeigen.
jeden tag ein anderes.

das aktuelle thema wird von frau blau moderiert und kommentiert. es heißt:

GEHEIMNIS

seit diesem zyklus darf auch ich dabei sein.

das ist mir eine große ehre und ich freue mich sehr über die einladung.
heute wurde mein erstes foto vorgestellt.

wenn ihr lust habt, schaut euch in der galerie einmal um.
es lohnt sich sehr!

 

 

ein letzter kaffee im garten

Minolta DSC

spätsommerwarm lädt der november zum draußen bleiben.
doch das spektakel am sonnenblauen himmel verrät den nahen winter.
seit wochen sammeln sich die kraniche – nun starten sie.
ihre sammelstellen sind verlassen.

tau auf den spinnweben über den wiesen gaukelt meinem auge eine schneelandschaft vor.
die luft ist so klar und kalt, dass man jedes geräusch deutlich hören kann.

Minolta DSCMinolta DSC

zu hunderten ziehen die kraniche lärmend ihre letzten kreise über uns, dann sind sie weg.
meine gedanken begleiten sie noch ein stück. kommt gut zurück im neuen jahr.

20141101_120357

die wärmende sonne im gesicht und einen guten kaffee im garten am teich.
wer würde das jetzt nicht genießen? nicht nur wir tanken die letzte wärme.

20141101_134603

den kaffeeduft habe ich in einer neuen seife eingefangen.
kaffeeseife geht immer und wird gern genommen.
diese hier sieht zwar aus wie schichtnougat, duftet aber köstlich nach kaffee und keks.

Minolta DSC

zum rezept

wie weit ist weit?

hk geb

Strecke Deutschland – Hong Kong in Google Maps

bis zum mars  ist es weit

ignoranz scheint weit verbreitet

manchmal fehlt mir die nötige weit-sicht

ich komme auch weit, wenn ich zu fuß gehe

ohne benzin ist es weit bis zur nächsten tankstelle

ein gewitter ist noch weit, auch wenn ich den donner schon höre

wenn ich denke, ich kann die welt verändern, habe ich weit gefehlt

es ist manchmal weit von hier bis zu dir – obwohl du grade neben mir gehst

am meer hat mein blick die ersehnte weite

8984,02 kilometer sind weit

zu weit, um dir heute dein licht anzuzünden.

•••

aber das ist weniger schlimm, denn ich denke an dich.
ich erinnere mich, wie du dir seit jahren wünschst ‚einmal da leben‘.
und nun lese ich dein glück und bin mehr als glücklich.

die welt ist bunter und reicher weil es dich gibt.

•••

祝你在这特别的一天开心幸福,生日快乐!

 happy birthday 🙂
20140925_17130320140925_171234

germany’s next top(schmetterlings)model

superschmetterling

ich habe bis heute den sinn nicht verstanden – den sinn dieser diversen tv-formate.
einzig zum zermörsern der hirnstrukturen scheinen sie gemacht zu sein.
selbst mein hirn verbindet die folgenden szenen in unserem garten mit gntm*.

ich habe mir ernsthaft geschichten überlegt, was wohl dieser zu jenem schmetterling sagen könnte.
wer mit wem welche beziehungen hat und ob sie sich anzicken, die stars in meinem garten.
keine davon wird hier zu lesen sein, denn mal ehrlich –
es hat doch wirklich nichts miteinander gemein.

diese elfenhaften wesen, die sich vom reich gedeckten tisch der blüten ernähren, um den winter in einer dunklen kühlen behausung zu überleben.
sie sind jeder für sich so perfekt und so wunderschön.
nein wirklich nicht!

sie erzählen ihre eigene geschichte. exklusiv bei mir 😉 schaut doch mal rein.
ein klick aufs bild öffnet die galerie

 

*wer hier fragt, woher kennt sie diese sendung denn, wenn sie sie nicht mag:
ich habe es mir vor längerer zeit zweimal angesehen, um zu wissen, was sich klein ecki da so reinzieht.
und auch, um zu wissen, dass ich nicht wissen muss, wovon die kollegen so reden am frühstückstisch.

indian summer – oder der herbst wartet im nebel

im waldim wald

eben war es noch sehr hell und sehr warm. die pflaumen müssen vom baum.
die äpfel sind reif, alle gleichzeitig – wie auf ein geheimes kommando – so scheint es.
tomaten und gurken gibt es im überfluss und die kartoffeln sind in diesem jahr besonsers groß.

gestern habe ich die schwalben gesehen, die grade noch zum trinken an unseren teich kamen.
sie sitzen jetzt zum einchecken bereit auf der überlandleitung – bald geht ihr flug.

der feuchte nebel steigt morgens von den frisch geernteten feldern auf.
er bringt diese ahnung vom herbst. noch nicht ganz greifbar. verräterisch.
er liegt auf der lauer – wartet ungeduldig auf bunte blätter und saunatage.

nebel

noch traut er sich nicht ganz hervor. noch ist sommer – schmeichelnd und warm.

aus distelöl, kokosöl, reiskeimöl, kakaobutter und rizinusöl ist die seife dazu entstanden.
sie ist zu 8% überfettet und duftet ganz wunderbar und passend nach einer mischung aus
pö mayan gold, fresh mango und agave.

nebel nebel

zum rezept