bio-kokosöl

supermohn

nein, ich habe mich nicht verschrieben.
es geht hier nicht um den supermond, der auch ein blue moon und vor allem ein blutmond war.
ja, ich habe ihn bewundert in seiner pracht.

nein, es geht um eine seife.
eine seife, die mich überrascht hat.

anfang diesen jahres entstand eine seife aus 100% kokosöl.
diese wurde von der Familie, möglichst ohne duft, nachbestellt.
nichts lieber als das.

es fand sich noch ein rest mohnöl im Kühlschrank, das förmlich danach schrie, in eine mohnschrubbelseife zu wollen. und weil ich endlich auch mal testen wollte, ob es einen unterschied macht, wenn ich bio-kokosöl statt raffiniertem kokosöl verseife, sollte also auch das gute öl in die seife.

nun ist sie grade 2 tage alt und ich mußte sie natürlich schon anwaschen. ich darf das.
unfassbar, was mich da erwartete. diese seife duftet nach mohn. ganz zart und doch deutlich.
und die überraschung war perfekt als ich keinerlei trockenheitsgefühl an den händen spürte.
wie eingecremt waren sie.
ich kann es kaum glauben. denn eigentlich vertrage ich kein kokosöl in seife. dachte ich. bisher.

es macht für mich also einen riesigen unterschied, welches kokosöl ich verseife.
am liebsten würde ich sie gar nicht mehr hergeben.
aber ich habe natürlich schon neues mohnöl geordert. 😉

 

so ist das manchmal, die besten dinge zeigen sich eher zufällig und sind nicht die komplizierten dinge, sondern das einfache im leben.