herbst

licht und schatten – yin yang seife mit reismilch

wpid-1446377471825.jpg

diese seife steht für die dunklen tage, auf die auch wieder helle folgen.
so ist das yin/yang prinzip.
das gleichgewicht in der natur, dem kosmos und dem menschen.
zwei sich ergänzende, nicht voneinander trennbare, zueinander im gleichgewicht stehende und sich ständig verändernde elemente, die die voraussetzung für alles leben sind.

wpid-1446377328700.jpg

ich vertraue darauf.
auch wenn mir im moment die worte fehlen, kommen wieder kreative wortspielzeiten.

wpid-1446377712572.jpg

mein herz ist voll – mein kopf jedoch braucht die leere.

wpid-1446377535731.jpg

ein licht im schatten dieser tage wohnt seit einigen wochen in unserem garten.
fast verhungert und ausgezehrt stand sie da und schaute uns an.
sie erzählte uns herzzerreißende geschichten bis wir ihr endlich etwas zu fressen gaben.
elli ♥

wpid-1446380426080.jpg

trotz aller zweifel haben wir sie also aufgenommen. sie war trächtig.
jetzt bringt sie zauberhafte kleine flauschbälle mit an die futterstelle.

wpid-1446380887735_1.jpg
wpid-1446391449010.jpg
wpid-1446380596029_1.jpg

das rezept der seife ist das immer-wieder-lieblingsrezept REIS-SCHMUSIE mit viel reismilch.
sie duftet nach lotusblüten (sagt jedenfalls der name des parfümöls 🙂 )

 

 

Advertisements

gestreifter lavendel

es ist kaum zu glauben.
diese ist meine erste lavendelseife! viel lavendel steht in meinem garten.
direkt am weg streiche ich oft mit den händen darüber beim vorbeigehen.

ein fläschchen ätherisches lavendelöl hatte sich in meiner duftkiste versteckt.
das wollte nun dringend in einer seife versenkt werden.

außerdem bin ich nun stolze besitzerin eines richtigen seifenschneiders.
mit freundlicher unterstützung von arabella kam ein kleines schneiderlein von lumbinigarden bei mir an.
ganz lieben dank an dieser stelle nochmal ❤

bisher habe ich alle seifen mit einem messer geschnitten.
bei petra habe ich dann diese seife gesehen und war total verliebt.

ich habe es nicht geschafft, die streifen so exakt einzusetzen.
aber ich finde sie so wie sie ist, sehr schön.

und sie nimmt den faszinierenden lavendelduft mit in den winter.
mögt ihr den lavendelduft auch so gern?

zum rezept

 

 

 

 

emily oder die geschichte vom mondfest

am 15. tag des 8. mondmonats, nach dem traditionellen chinesischen kalender, wird in asien das mondfest gefeiert.
es fällt also meist auf den vollmond ende september.
ich habe das große glück, dass die liebe emily vom blog cityrags – hongkong mir neulich die wundersame geschichte von HOU YI und seiner frau erzählte.

der legende nach lebten die beiden im himmel.
die 10 söhne des himmelskaisers erschienen als brennende sonnen und verbrannten die ernte. alles land verdorrte.
nachdem HOU YI vergeblich versuchte, sein volk zu retten, stieg er auf den berg KUNLUN, schoss 9 der 10 sonnen vom himmel und erlöste sein volk. die zehnte sonne sollte von nun an jeden tag pünktlich auf und wieder unter gehen.

als dank bekam er ein elexier der unsterblichkeit.
seine frau fand es und nahm es heimlich ein. sie wurde unsterblich und so leicht, dass sie bis zum mond schwebte.

HOU YI war entsetzt. seine geliebte frau hatte ihn für immer verlassen. er wurde von einem edelmütigen helden zu einem eitlen und missgünstigen tyrannen. von einem seiner schüler wurde er ermordet. HOU YI soll nach seinem tot zur sonne aufgestiegen sein.
nun stehen die beiden für sonne und mond – für yin und yang.

ein unbedingtes ritual des mondfestes ist mondkuchen zu essen. die familien essen und trinken im freien und erzählen sich geschichten. alles wird vom sehr hellen vollmond beschienen.
in diesem jahr dürfen wir nun auch mondkekse probieren. ich bin darauf schon sehr gespannt.
sie sind mit einer lotussamenpaste gefüllt.

grade heute verkürzen die mondkuchen die entfernung nach hongkong.
happy birthday nach hongkong und alle deine wünsche sollen in erfüllung gehen!
(ja, es ist schon wieder ein jahr her) 🙂
meine seife ist ein einfaches und edles rezept aus kokos, olive und distelöl.
sie duftet sehr besonders nach orangen und lotus.
sie heißt EMILY.

die göttin der weisheit – sophia

sophia ist sowohl ein name als auch eine endung.
unterschiedliche schreibweisen sind möglich.
sophie oder sofia, sofie oder sophia

sophia wird als göttin der weisheit oder als frau weisheit beschrieben.
sophia, die weise göttin des ersten wortes oder des ersten klangs der schöpfung –
so wird von ihr in mysthischen geschichten erzählt.

diese hier hat mir gezeigt, wie wichtig (oder weise) es ist, auf die zeit zu vertrauen.
anfangs noch ganz unscheinbar, zart und blaß, entwickelt sich erst viele tage nach ihrer entstehung ihre wirkliche farbe, ihre eigentliche schönheit.

die schönheit der langsamkeit.
innehalten, achtsam die sinne auf das wesentliche konzentrieren …
(hier ist es das parfümöl, das die seife erst tage später nachdunkeln läßt)

als endung in einem wort beschreibt ‚-sophie‘ geschicklichkeit, fertigkeit, erfahrung, kenntnis oder wissenschaft.

kennt ihr die sofasophia?
philosophierend auf dem sofa und im umgang mit worten sehr weise, ist sie mir sehr ans herz gewachsen.
sie beleuchtet die dinge in der welt aus immer anderen perspektiven und vermag mit ihrer weisheit zusammenhänge offen zu legen, die mir ohne sie verschlossen blieben.

zum rezept

glückssprengsel

ein anruf von weit

mitten ins herz

pläne geschmiedet

die zukunft im blick

am meer gesessen

die seele im wind

hand in hand

als gäbs kein zurück

vorm kamin mit dir

die ruhe genießen

herz an herz

meine insel im GLÜCK

Minolta DSC
Minolta DSC
Minolta DSC
Minolta DSC

glückssprengsel sind mir aus der form geschlüpft.
sie bestehen aus kokosöl, olivenöl, rapsöl, sesamöl, rizinusöl und sahne.
sie duften herrlich nach ‚italien biscotti‘ und sind mit 15 % überfettet.

die namensgeberin ist die ulli vom blauen café .
danke liebe ulli für den schönen namen.

und hier gehts zum rezept

ein letzter kaffee im garten

Minolta DSC

spätsommerwarm lädt der november zum draußen bleiben.
doch das spektakel am sonnenblauen himmel verrät den nahen winter.
seit wochen sammeln sich die kraniche – nun starten sie.
ihre sammelstellen sind verlassen.

tau auf den spinnweben über den wiesen gaukelt meinem auge eine schneelandschaft vor.
die luft ist so klar und kalt, dass man jedes geräusch deutlich hören kann.

Minolta DSCMinolta DSC

zu hunderten ziehen die kraniche lärmend ihre letzten kreise über uns, dann sind sie weg.
meine gedanken begleiten sie noch ein stück. kommt gut zurück im neuen jahr.

20141101_120357

die wärmende sonne im gesicht und einen guten kaffee im garten am teich.
wer würde das jetzt nicht genießen? nicht nur wir tanken die letzte wärme.

20141101_134603

den kaffeeduft habe ich in einer neuen seife eingefangen.
kaffeeseife geht immer und wird gern genommen.
diese hier sieht zwar aus wie schichtnougat, duftet aber köstlich nach kaffee und keks.

Minolta DSC

zum rezept

die innige vereinigung zweier liebender seelen – der ginkgo

20141019_151129

der ginkgobaum entstammt der urzeit und hat sich bis heute in seiner ursprünglichen form erhalten. er ist also eine art lebendes fossil.
ursprünglich kommt der ginkgo aus china, aber inzwischen findet man ihn fast weltweit, weil er gerne angepflanzt wird.
seine ledrigen blätter sollen helfen, unser gefäßsytem besser zu durchbluten und dadurch gegen vielerlei zivilisationskrankheiten zu wirken.

20141019_15100620141019_151023

wir haben in unserem garten einen ginkgobaum.
ich las mal, dass das zweilappige blatt die innige vereinigung zweier liebender seelen darstellt.
in asien gilt er als symbol für hoffnung, langes leben, fruchtbarkeit, lebenskraft und unbesiegbarkeit.
wohl desshalb trug meine mutti immer ein getrocknetes blatt von diesem baum in ihrer tasche.

bevor er nun in den nächsten tagen sein diesjähriges kleid ablegt, um kraft für das nächste jahr zu sammeln, habe ich einige blätter in öl eingelegt und püriert und eine handvoll davon als tee gekocht. in der seife verwendet soll er die haut straffen, die zellerneuerung und durchblutung fördern und so der haut ein strahlendes, frisches aussehen verleihen. für das größtmaß an pflege ist die seife sehr hoch mit 23% überfettet.
nicht dass es nötig wäre, ich bin trotzdem gespannt 🙂

Minolta DSC
Minolta DSC

sie ist etwas weicher als die normalüberfetteten seifen. beim ersten anwaschen schäumt sie allerdings schon sehr cremig, kleinblasig. sie duftet nach ginkgo-limette und mango. die farbe kommt allein von den pürierten ginkgoblättern und wahrscheinlich vom grünen olivenöl.

Minolta DSCMinolta DSC

zum rezept

 

sonnentanz – seife

Minolta DSC

sie ist eine wahre diva! und eine zicke dazu. aber schuld bin ich selber.
zu viel flüssigkeit gleich beim ersten date.
dabei hat sie so gut mitgemacht zu beginn. hat sich über die farbauswahl und den duft gefreut.
beim verseifen blieb sie lange zeit sehr geduldig.
dann ein eklatanter fehler meinerseits: ich gab ihrer forderung nach mehr flüssigkeit nach.

erst schien sie es zu mögen dann jedoch schlief sie schlecht.
erst wurde ihr zu heiß, später stellte ich sie unter den klaren sternenhimmel.
das gefiel ihr besser. sie zeigte sich kooperativ, also befreite ich sie aus ihrer hülle.
dann schwizte sie, als würde sie fiebern. irgendwann schlief sie dann doch ein.

morgens war das fotoshooting angesetzt. sie zierte sich immer noch.
erst passte ihr die maske nicht und sie ließ sich nicht schminken.
dann war die location nicht die richtige …
als wir dann endlich alle soweit waren, fiel plötzlich für zwei stunden das licht aus.

Minolta DSCMinolta DSC
Minolta DSC
Minolta DSC
Minolta DSC

aber nun ist ende gut alles gut, oder? letztlich hat es spaß gemacht und der duft steht ihr sehr gut – das blau sowieso 🙂

zum rezept und zum passenden blau

germany’s next top(schmetterlings)model

superschmetterling

ich habe bis heute den sinn nicht verstanden – den sinn dieser diversen tv-formate.
einzig zum zermörsern der hirnstrukturen scheinen sie gemacht zu sein.
selbst mein hirn verbindet die folgenden szenen in unserem garten mit gntm*.

ich habe mir ernsthaft geschichten überlegt, was wohl dieser zu jenem schmetterling sagen könnte.
wer mit wem welche beziehungen hat und ob sie sich anzicken, die stars in meinem garten.
keine davon wird hier zu lesen sein, denn mal ehrlich –
es hat doch wirklich nichts miteinander gemein.

diese elfenhaften wesen, die sich vom reich gedeckten tisch der blüten ernähren, um den winter in einer dunklen kühlen behausung zu überleben.
sie sind jeder für sich so perfekt und so wunderschön.
nein wirklich nicht!

sie erzählen ihre eigene geschichte. exklusiv bei mir 😉 schaut doch mal rein.
ein klick aufs bild öffnet die galerie

 

*wer hier fragt, woher kennt sie diese sendung denn, wenn sie sie nicht mag:
ich habe es mir vor längerer zeit zweimal angesehen, um zu wissen, was sich klein ecki da so reinzieht.
und auch, um zu wissen, dass ich nicht wissen muss, wovon die kollegen so reden am frühstückstisch.

indian summer – oder der herbst wartet im nebel

im waldim wald

eben war es noch sehr hell und sehr warm. die pflaumen müssen vom baum.
die äpfel sind reif, alle gleichzeitig – wie auf ein geheimes kommando – so scheint es.
tomaten und gurken gibt es im überfluss und die kartoffeln sind in diesem jahr besonsers groß.

gestern habe ich die schwalben gesehen, die grade noch zum trinken an unseren teich kamen.
sie sitzen jetzt zum einchecken bereit auf der überlandleitung – bald geht ihr flug.

der feuchte nebel steigt morgens von den frisch geernteten feldern auf.
er bringt diese ahnung vom herbst. noch nicht ganz greifbar. verräterisch.
er liegt auf der lauer – wartet ungeduldig auf bunte blätter und saunatage.

nebel

noch traut er sich nicht ganz hervor. noch ist sommer – schmeichelnd und warm.

aus distelöl, kokosöl, reiskeimöl, kakaobutter und rizinusöl ist die seife dazu entstanden.
sie ist zu 8% überfettet und duftet ganz wunderbar und passend nach einer mischung aus
pö mayan gold, fresh mango und agave.

nebel nebel

zum rezept