lyrik

schweigen

am strand des schweigens

sammle ich gedankenbriefe wie steine.

sie duften immer nach hoffnung,

flüstern entschuldigungen,

tanzen durch nebeljahre,

verlieren sich in fragen,

und finden am ende kein ende

damit sie wieder mit hoffnung beginnen.

so hüllt sich das schweigen in erinnerung.

Advertisements