walnuss

unterm walnussbaum

eckisoap

wußtet ihr, dass man die blätter des baums nutzen kann, um rot/braune farbreflexe in die haare zu zaubern? ich nehme eine handvoll frischer oder getrockneter blätter und koche sie in ca. 1/2 liter wasser aus. das wird ziemlich dunkelbraun. dann lasse ich es abkühlen und nehme es als letzte spülung in die haare, die ich nicht mehr auswasche.

dabei entstand die idee, dieses walnussblattwasser (was für ein wort….das gibts doch gar nicht)  mal als laugenwasser für eine schampooseife zu nutzen.

ich dachte mir, dass diese dunkle brühe die seife schön dunkelbraun färbt wie kaffee. und dass man dann die farbe auch in den haaren hat.
mein rezept enthält olivenöl, kakaobutter, haselnussöl, palmkernöl, arganöl, jojobaöl, sahne und das walnusswasser.

und so sieht sie aus

eckisoapeckisoap

eckisoap

der orange teil ist ganz wenig mit annattopulver gefärbt. sonst wäre sie wahrscheinlich ganz weiß. sie ist unbeduftet. ich mag den zarten duft der kakaobutter, den man in den seifen noch wahrnehmen kann.

zum rezept