lakritze

katzenpfotelakritz

ich habe sie mit dem großen küchenmesser duchschnitten, die katzenpfötchen aus der tüte. jedes einzeln. sie sollten mir ja die zeit versüßen….. lange!

es war die einzige tüte lakritz im jahr.
sie war das beste im weihnachtspacket aus dem westen. ich nahm mir jedesmal vor:
täglich nur ein halbes katzenpfötchen.
hinsetzen, anschauen, riechen, augen zu – genuss…belohnung…geschmacksexplosion…seelig….

diszipliniert war ich darin. ich schaffte es manchmal sogar vier tage!

dann ging immer alles ganz schnell….sucht! tüte auf, den mund damit so voll wie ein hamster….bis die tüte leer und mir schlecht war.

es gipfelte irgendwann in der geschichte mit den ersten hundert DM in ülzen. ein supermarkt. von jeder sorte lakritz zwei tüten.
das ding mit der offenen grenze hätte schließlich ein eintagtraum sein können.
nach drei tagen war alles leer. meinem bauch ging es im gegensatz zu mir sehr schlecht.

die lakritzsucht wurde trotzdem nicht geheilt.

gibt es eine lakritzseife?  fragte neulich die betreiberin des wunderschönen blogs lakritze.
geplant und umgesetzt habe ich sie am wochenende. die lauge habe ich mit sehr starkem süßholztee gemacht. das sah spannend aus und war eine beleidigung für meine nase.

laugelauge.

als ich sie dann aber in der hand hielt, war ich glücklich

lakritze.

lakritze...anemone
zum rezept

sie riecht sehr intensiv nach lakritze, so wie es sein soll. warum bin ich da noch nicht viel früher drauf gekommen?

….heute gibts jedenfalls lakritze in der luxusversion!!!…

likör

 

 

 

Advertisements

25 Kommentare

    1. Hallo, mein erster Kommentar in einem Blog! Tolle Seifen, auf die Seite gekommen bin ich über die Google Suche nach Lakritzseifen! Selber sieden tuhe ich auch, allerdings ohne Blog. Tolle Seite, sehr übersichtlich und tolle Ideen. Auch deine tollen Gedichte gefallen mir sehr gut.

      Viele Grüße
      Anja

      Gefällt 1 Person

      1. liebe anja, herzlich willkommen hier bei mir! 🙂 ich freue mich über deinen besuch und ich freue mich über deine worte 🙂
        so ein lob von einer anderen siederin ist mir viel wert 🙂

        dass es dein erster kommentar ist, ehrt mich um so mehr. ich hoffe also, dass ich dich öfter hier lesen darf.
        bis bald. ( einige neue seifen warten bereits aufs fotoshooting 🙂 )

        herzlich grüßt kerstin

        Gefällt mir

  1. wow, was für ein tolles Schwarz. Möchte auch mal schwarze Seife machen. Die letzte die ich versucht habe wurde hellgrau. Habe wohl zuwenig Holzkohle genommen. Du hast ja Deine mit Lakritze gefärbt.
    Liebe Grüsse Barbara.

    Gefällt mir

    1. das schwarz kommt nicht von lakritze 😀 nein. sie ist gefärbt mit schwarzem pigment von dc. es blutet nicht mal aus. ich habe sie angewaschen und der schaum ist ganz schwach grau. da freue ich mich sehr drüber. ich möchte das demnächst nochmal probieren mit kürbiskernöl. das färbt ja schön braun-schwarz.
      liebe grüße kerstin

      Gefällt mir

      1. ich hab mal fingerabdruck-ruß getestet. das ging schön in die hose. hat furchtbar gefärbt und geschmiert. darum nehme ich lieber keine holzohle. aber wenn du das testest, bin ich an deinem bericht interessiert 🙂

        Gefällt mir

  2. wow, Ecki du bist unglaublich, – deinen Mut bewundre ich! Die Katzenpfoten mirnix zu zerschneiden und dann noch zu verseifen – (meine Kater schaun ganz komisch grad) – find ich einfach Lakritzial echt! Hut ab! Kennst du diese, mit den Schichten Rosa-Schwarz-Rosa diese quadratischen? ja ich weiss, sie landen immer schnell im Bauch, aber so ne Schicht-Lakritzen-Seife wäre doch der Renner, einfach als kleine Inspiration? liebe Grüsse, Gala

    Gefällt mir

    1. gala NAAAEEEIIIIJJJJNNNN !!!! ich habe die pfötchen nicht verseift! haha….aber so eine schichtseife mit schwarz in der mitte und oben und unten pink oder gelb oder weiß…..*ich geh mal grübeln*

      Gefällt mir

    1. danke wera! liebe menschen und gelegenheiten zum seife herschenken gibt es viele. bloß gut! wer sollte sich sonst mit all den riesigen seifenbergen waschen? 🙂
      und edit meint: wenn du gerne testen wollen willst, mail an mich 😉

      Gefällt mir

      1. o-ha! dann mach dich auf eine kleine seifenreise gefasst! ich dachte es nie…aber wer duft-affin ist und sich für schöne dinge einnehmen läßt, ist schnell von selbstgemachter seife hingerissen! pflege und natürlichkeit überzeugen ebenfalls schnell. wer will schon chemie auf seiner haut, wenn es mit naturprodukten viel besser geht..!? ich werde dir mit vergnügen ein anfix-päckchen zusammenstellen *breitgrins*

        Gefällt mir

schreib mir einfach.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s